Möchten Sie eine neue Haustür kaufen? Bevor Sie ein bestimmtes Modell bei einem Anbieter bestellen, müssen Sie die Tür präzise ausmessen. Es ist zu betonen, dass das Ausmessen der Haustür nicht so einfach ist. Dabei müssen verschiedene Parameter berücksichtigt werden. Wie messe ich eine Haustür richtig aus? Wenn Sie sich diese Frage stellen, sind Sie bei uns an der richtigen Stelle. In unserem Artikel wurden die wichtigsten Schritte für ein professionelles Aufmaß zusammengestellt. Wir hoffen, dass Sie mit unseren Tipps Ihre Haustür richtig ausmessen. Wenn Sie Ihre Haustür von einem Fachmann aufmessen lassen wollen, können Sie sich an Ihren WnD-Fachhändler wenden.

Breite richtig messen

Beim Messen der Breite müssen Sie mit einem Zollstock von einer Seite zur anderen Maß nehmen. Seien Sie dabei präzise! Nach Experten sollte man die Breite der Haustür an drei unterschiedlichen Stellen (Oben, Mitte, Unten) messen. Man sollte den kleinsten gemessenen Wert auswählen. Es ist zu betonen, dass auch in neuen Häusern die Wände nicht immer gerade sind – daher muss man seine Tür an drei verschiedenen Stellen messen. Danach sollte die benötigte Einbaubreite für das Montagematerial von jeder Seite subtrahiert werden. Wie viel Einbauluft wird benötigt? Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Kontaktieren Sie Ihren WnD-Fachhändler in der Nähe, damit er Ihre Frage beantworten kann.

Höhe präzise messen

Wie sollte man die Höhe von einer neuen Haustür messen? Grundsätzlich handelt es sich dabei um den Abstand zwischen den oberen Mauerabschluss und der Türschwelle. Empfehlenswert wäre es, die Höhe der Tür an mindestens zwei Stellen zu messen. So wie bei der Breite nutzt man den kleinsten Wert. Auch in diesem Falle muss man die entsprechende Einbauhöhe abziehen. Zusammen mit einer Tür mit Schwelle können Sie auch eine Rahmenverbreiterung unten kaufen. Die Rahmenverbreiterung kann in den Boden eingelassen werden, damit die Stabilität der Schwelle höher ist.

Wie wird Ihre Haustür montiert? In der Laibung oder im Anschlag?

Eine Haustür kann entweder in der Laibung oder im Anschlag montiert werden. Die Montage in der Laibung ist damit gleichgesetzt, dass die Blendrahmenbreite dem Sichtmaß entspricht (wie viel von außen vom Rahmen gesehen wird). Bei der Monate im Anschlag wird ein Teil des Blendrahmens durch den Versatz verdeckt.

Sicherlich wollen Sie, dass Ihre Haustür nach der fachgerechten Montage funktionsfähig und ästhetisch ist. Daher sollten Sie alle Messungen sowohl vorn innen als auch von außen vornehmen. Auf diese Art und Weise können Sie schnell überprüfen, ob ein Versatz bei der Montage zu berücksichtigen ist. Es ist zu betonen, dass man sogar starke Unterschiede mit Hilfe von einer Rahmenverbreiterung optisch ausgleichen kann. Wenn Sie mehr Informationen darüber benötigen, stehen Ihnen unsere Fachhandelspartnergerne zur Verfügung.

Das korrekte Ausmessen der Haustür. Beauftragen Sie einen Fachmann

Es ist nicht so einfach, seine Haustür richtig auszumessen, wenn man keine Erfahrung auf diesem Gebiet hat. Wenn Sie Ihre neue Haustür fehlerlos ausmessen wollen, müssen Sie sehr präzise sein. Eventuelle Fehler können hohe Kosten verursachen. Um diese zu vermeiden, können Sie einen Fachmann Ihre Haustür ausmessen lassen. Jeder seriöse Anbieter von Türen möchte ihren Kunden und ihren Erwartungen entgegen kommen. Auf Ihren Wunsch können Fachleute Ihre Haustür ausmessen, sodass Sie die perfekte Haustür kaufen können.